Ernährung. Darmgesundheit. Wohlbefinden.

Hallo ihr Lieben!

Herzlichen Willkommen auf Bauchliebe.

Hier erfahrt Ihr alles rund um Ernährung, Darmgesundheit und Wohlbefinden.

Es warten wunderbare Gewürze und leckere Rezepte auf euch, die frei von Gluten, Zucker, Milch und Ei sind. Auch findet ihr hilfreiche Tipps bei Blähungen und anderen Darmerkrankungen. Gerne berate ich euch auch individuell. Überzeugt euch nun selbst und lasst euch von Bauchliebe inspirieren.

Eure Sarah

info@bauchliebe.org

Käsekuchen – ohne Ei, Milch & Gluten

Loving Cheese Cake 🙂

Am Wochenende hatte ich mal wieder richtig Lust auf einen Käsekuchen. Da ich aber keine Eier essen kann, ist es gar nicht so einfach einen tollen, fluffigen Käsekuchen zu backen. Ich habe jetzt aber ein tolles Rezept zusammengestellt, welches ohne Gluten, Eier, Milch und raffinierten Zucker auskommt und trotzdem nach einem Käsekuchen schmeckt. Auch für die kleinen Gäste ist dieser Käsekuchen hervorragend geeignet. Mein 2-jähriger Neffen war super happy, auch einen Kuchen mit essen zu können und er hat ihm sehr gut geschmeckt – gleich 2 Stückchen hat er gegessen :).

Das Rezept findet ihr untenstehend. Probiert es aus und gebt mit Feedback, wie es euch schmeckt. Ich freue mich immer über Kommentare und Anregungen. Ich bin gespannt, was ihr sagt.

 

Käsekuchen - ohne Gluten, Ei, Milch & raffinierten Zucker

Zutaten

Für den Teig:

  • 100 g Butter
  • 100 g helles glutenfreies Mehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 100 g glutenfreies Hafermehl
  • 60 g Xylit (Birkenzucker)
  • 2 TL Natron
  • 2 EL Schafsjoghurt

Für die Masse:

  • 150 g Butter
  • 60 g Xylit (Birkenzucker)
  • 100 g Kartoffelstärke
  • 1 TL Bourbon-Vanille
  • 1 TL Natron
  • 1 Zitrone (den Saft davon)
  • 1000 g Schafsquark
  • 250 g Mineralwasser
  • 2 EL Apfelmark
  • 2 handvoll Rosinen

Anleitungen

Für den Boden:

  • Die Butter mit dem Zucker mit einem Handrührgerät schäumig rühren.
  • Danach alle anderen Zutaten mit der Buttermasse in eine Küchenmaschine geben und verrühren lassen.
  • Den Teig auswellen und in eine runde Backform geben. Die Backform davor etwas ausfetten, damit der Teig später nicht kleben bleibt.

Für den Belag:

  • Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Danach die Stärke, Natron, Zitronensaft, Apfelmark und Quark dazu geben.
  • Zum Schluss das Mineralwasser unterrühren und wenn man mag, die Rosinen dazu geben und ebenfalls unterrühren.
  • Die Quarkmasse in die Backform geben und in den nicht vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Heißluft gute 60 Minuten backen lassen.
  • Anschließend den Backofen ausmachen und den Kuchen noch 10 Minuten im Ofen stehen lassen, damit die Masse nicht einsinkt.
  • Mein Tipp: Stellt den Käsekuchen kalt und esst ihn am nächsten Tag. Dann schmeckt er besonders lecker und saftig.